Gewürzwissen – Wissenwertes zu Gewürzen

Die Gewürze haben eine lange Geschichte und der Handel mit Gewürzen hat zu unendlich viel Leid geführt. Früher wurden viele Gewürze mit Gold aufgewogen und sie sind Grundlage der Schifffahrt gewesen. Diese führte schliesslich zu vielen Kolonien und Ausbeutung.

Dennoch Gewürze verfeinern unser Essen. Eine bekannte Gewürzinsel ist Grenada in der Karibik, die Heimart der Muskatnuss aber auch von viel Pfeffer. Für Curry ist die indische Küche bekannt. Selbst der Zucker wurde früher aus Rohrzucker gewonnen und aus tropischen Ländern importiert.

Das wichtigste Gewürz ist Salz wir haben diesem Gewürz eine Webseite gewidmet:

Salz.Reisen

Wir würzen nicht nur weil es uns besser schmeckt, sondern aus vielen anderen Gründen. Gewürze sind Pflanzenteile, die wir wegen des Geschmacks zugeben. Gewürze haben einen geringen Nährwert. Sie versorgen jedoch den Organismus mit Mineralstoffen und Vitaminen.

Gewürze unterstützen die Verdauung, schmackhafte und wohlriechende Speisen lassen einen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Es entsteht Speichel, Magensäfte und Gallenflüssigkeiten. Viele Gewürze haben günstige Wirkungen wie der Ingwer für die Darmflora, der Pfeffer die Magentätigkeit und Rosmarin fördert den Appetit.

Gewürzhändler können auch Gewürze mischen und so interessante Kreationen erstellen. Während in Europa Gewürze in kleinen Mengen gehandelt werden, verwenden Menschen im Orient und Asien viel mehr Gewürze.

Sie sollten Gewürze dunkel und trocken lagern, ideale Lagerbehältnisse sind Blechdosen.